Hauptbanhof - Wien

Sperre des Südbahnhofes - Was ändert sich ab 13. Dezember 2009

Am 12. Dezember 2009, gegen Mitternacht, wird der Betrieb am Wiener Südbahnhof eingestellt. Als Ersatzbahnhöfe dienen - bis zum Winterfahrplan 2012 - das Provisorium "Südbahnhof (Ostbahn)" sowie der Bahnhof Wien Meidling. Dies bedeutet eine große Umstellung für die Wienerinnen und Wiener und besonders für die Fahrgäste der ÖBB und der Wiener Linien – und zwar sowohl für die PendlerInnen als auch für Fernreisende. Adäquate und zielgerichtete Information ist hier entscheidend.

Anstelle des Südbahnhofes und auf dem Areal des ehemaligen Frachtenbahnhofes entstehen der neue Hauptbahnhof Wien und ein attraktives Stadtviertel für rund 33.000 Menschen. Anfang Jänner 2010 starten die Abrissarbeiten beim "alten" Südbahnhof.

Nachschlagewerk zum Hauptbahnhof

Stadtrat DI Rudi Schicker präsentiert im Rahmen der Bürgermeister-Pressekonferenz ein Informationsheft zur Sperre des Südbahnhofes: "Wir haben bei der UEFA EURO 2008TM schon beste Erfahrungen mit der strukturierten Zusammenfassung von Informationen gemacht - geteilt nach Kapiteln und Themen, wo man viele Details finden kann. Speziell für Medien soll dieses Nachschlagewerk eine wichtige Hilfe sein, um Fragen vorweg zu nehmen bzw. Missverständnisse auszuräumen."

Die wichtigsten Veränderungen ab 13.12. im Überblick:
Bahnhof Wien Meidling übernimmt Fernverkehrsfunktion

  • Fernverkehrszüge der Südbahn (bisher ab und bis Wien Südbahnhof) beginnen und enden in Wien Meidling.
  • die meisten Nahverkehrszüge der Südbahn werden wie bisher über die S-Bahn-Stammstrecke durchgebunden (Meidling ↔ Floridsdorf)
  • optimale Weiterfahrt durch die zahlreichen S-Bahn-Linien, die U-Bahn-Linie U6 (Station Philadelphiabrücke), Straßenbahn- und Buslinien sowie Wiener Lokalbahn

Provisorium "Südbahnhof (Ostbahn)"

  • auf der Höhe Schweizer-Garten-Straße
  • ab 13.12. Halt für Züge der S60 sowie den Nah- und Regionalverkehr der Ostbahn
  • rund um das Provisorium gibt es ca. 30 Kurzparkplätze, 10 Taxistellplätze, Fahrradabstellplätze und Bushaltestellen (z.B. 69A am Vorplatz).

S-Bahn-Stammstrecke (Meidling ↔ Floridsdorf) durchgehend in Betrieb

  • regulär verkehren die Züge der Linien S1, S2, S3, S5, S6, S7 und S9 sowie REX und Regionalzüge
  • Station "Südbahnhof (S-Bahn)" bleibt in Betrieb, mit provisorischen Zugängen auf Seite des Schweizer Gartens
  • Haltestellen der Straßenbahnlinien 18 und 0 werden vom Vorplatz des Südbahnhofs zum Schweizer Garten verlegt

Bahnhof Meidling ist gut gerüstet

Für das verstärkte Passagieraufkommen im Bahnhof Wien Meidling ist vorausblickend gearbeitet worden. Die Fahrgäste können wählen, wie sie ihre Route fortsetzen wollen.
z.B. mit der S-Bahn, mit der U-Bahn-Linie U6, der Straßenbahnlinie 62 oder einer der 6 Buslinien, je nach Fahrtziel.

Die Wiener Linien haben dazu auf der Linie U6 die Intervalle verdichtet (10 % mehr Fahrten) und fahren mit Niederflurwägen, die 25 % mehr Fahrgäste aufnehmen können. Auch die Straßenbahnlinie 62 wird auf Niederflurgarnituren bzw. Zweiwagenzüge umgestellt, um die Leistungsfähigkeit zu erhöhen.
Am Bahnhof Meidling und bei der Station Philadelphiabrücke werden hilfreiche Auskunftspersonen zur Verfügung stehen.

"Natürlich wird es in den nächsten 3 Jahren eng am Bahnhof Meidling. 10.000 zusätzliche Fahrgäste pro Tag bedeuten eine große Herausforderung für die ÖBB und die Wiener Linien. Wäre dies nicht der Fall, bräuchten wir den neuen Hauptbahnhof nicht", betont Stadtrat Schicker und ergänzt: "Wir wissen aber, dass die Wienerinnen und Wiener mit Ausnahmesituationen umgehen können. Bestes Beispiel ist die Fußballeuropameisterschaft 2008. Wesentlich ist, dass die Fahrgäste bestmöglich informiert sind. Die ÖBB und die Wiener Linien haben bereits vor einigen Wochen entsprechende Kampagnen gestartet. Wir appellieren heute ganz besonders an die Medien, uns bei dieser Informationsaufgabe behilflich zu sein – so dass nach dem 13. Dezember 2009 niemand versehentlich zum Südbahnhof anstatt nach Meidling fährt."

Taxifolder zum Bahnhof Meidling

Damit TaxilenkerInnen über die Zu- und Abfahrt zum Ersatzbahnhof Meidling bestens Bescheid wissen, wurde von der MA 46 Verkehrsorganisation ein handlicher Folder produziert. Dieser wurde in Zusammenarbeit mit der Taxiinnung erstellt und an LenkerInnen verteilt. So ist die neue Lage der Taxistandplätze leicht zu finden, eine Skizze zeigt die zusätzliche Umkehrspur für Taxis bei der Eichenstraße/Dörfelstraße.

Überdachung Arsenalstraße

Durch Sperre und Abbruch des Südbahnhofes ist es den Passagieren der S-Bahn bzw. Ostbahn nicht möglich, den Südbahnhof zu queren. Ab 13.12. verläuft der Weg zwischen Wien Südbahnhof (Ostbahn) und Station Südbahnhof (S-Bahn) bzw. die Straßenbahnhaltestellen O und 18 entlang der Arsenalstraße, auf Seite des Schweizer Gartens.

Um diesen Weg wettergeschützt zurücklegen zu können, ist eine 2-teilige Gehwegüberdachung aus Holz geplant, und zwar in einer Länge von jeweils 80 Metern: von den S-Bahnabgängen auf Seite des Schweizer Gartens beim Landstraßer Gürtel bis zur Umkehrstelle der Linie 13A und D und weiter zur Kreuzung Arsenalstraße / Schweizer-Garten-Straße. Voraussichtlicher Baustart für die Errichtung des Witterungsschutzes ist Mitte Jänner 2010.

Neue Beschilderung anlässlich Sperre Südbahnhof

Gelbe Hinweisschilder führen AutofahrerInnen zum Bahnhof Meidling bzw. zum Südbahnhof (Ostbahn) sowie zur Verladestelle "Auto im Reisezug" (Zufahrt via Triester Straße). Die bestehenden Schilder "Südbahnhof" im übergeordneten Straßennetz (z.B. Autobahn A23) werden bleiben. Wo bereits bestehende Wegweisungen unklar oder missverständlich sein könnten (z.B. im Nahbereich des Südbahnhofs) werden Schilder entfernt oder abgedeckt.

Umfassende und transparente Kommunikation

Die Stadt Wien setzt gemeinsam mit den ÖBB und den Wiener Linien auf eine adäquate und zielgerichtete Information der BürgerInnen z.B. in Form von Durchsagen in Zügen und auf Bahnhöfen und Stationen der ÖBB und der Wiener Linien, durch Auskunftspersonal, Plakate, Infopoints, Broschüren, Ausstellungen sowie in Zeitungen, Radio, Infoscreen oder via Telefon-Hotlines.

Mehr zum Projekt Hauptbahnhof und den Maßnahmen in Zusammenhang mit der Sperre des Südbahnhofes am 13. Dezember 2009 findet man:

  • auf der homepage: www.hauptbahnhof-wien.at
  • in Fahrgastbroschüre und anderen Infofoldern (Download von www.hauptbahnhof-wien.at möglich)
  • im Nachschlagewerk zur Sperre des Südbahnhofs (finden Sie im Infopaket)
  • 32 Seiten Sonderheft wien.at
  • telefonische Auskünfte: Infoline Straße und Verkehr, Telefon: 95559
  • Ausstellungen der ÖBB am Südbahnhof:
    • Wettbewerb "ÖBB-Konzernzentrale" und Präsentation der angrenzenden Hochhäuser
      Ort: Wien Südbahnhof, Halle Ostbahnhof
      Zeit: laufend bis 4.12.09 von 12.00 – 20.00 Uhr
    • "Hauptbahnhof Wien – aktueller Projektstand"
      Ort: Wien Südbahnhof, Halle Ostbahnhof
      Zeit: Mi., 9.12. bis Sa., 12.12.09 von 12.00 – 20.00 Uhr
  • Ansprechpartner für AnrainerInnen: Ombudsmann Hauptbahnhof der ÖBB, Peter Guggenberger (Telefon: 01/902 92-4000, E-Mail: ombudsmann@fcp.at)
  • AnsprechpartnerInnen für Medien: